Photo: Weingarten bei Dürnstein

Wachau

Das Weinbaugebiet Wachau ist Weltkulturerbe und direkt an der Donau gelegen.

Es werden rund 1400 Hektar bewirtschaftet. Im Bereich der Weißweine wird die Wachau dominiert von Grüner Veltliner, Müller Thurgau, Riesling, Neuburger und bei den Rotweinen von Zweigelt, St.Laurent und Blauer Portugieser.

Nur in der Wachau zu finden sind die Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd. Damit Weine in diese Kategorie kommen, müssen gewisse Qualitätsmerkmale erfüllt werden. Für den Namen Steinfeder ist ein federartiges Gras verantwortlich, das auf den Weinterrassen der Wachau zu finden ist. Der Name Federspiel, der klassische und trockene Weine bezeichnet, findet seinen Ursprung in der Falkenjagd. Die Smaragdeidechsen, die in den Steinmauern der Weinterrassen Ihren Lebensraum gefunden haben, bezeichnen die wertvollsten Weine der Region, die in guten bis sehr guten Lagen gewonnen werden können. Diese Weine werden bis zum natürlichen Gärstillstand vergoren.

Ganz entscheidend für die Weine der Wachau sind die klimatischen Einflüsse und der Donaustrom als klimatischer Faktor.

Links:

www.wachau.at